Fahrerlaubnisklasse BE

Mit der Führerscheinklasse BE ist man befähigt, einen Anhänger der schwerer als 750 kg aber nicht die maximale Gesamtmasse von 3,5 t überschreitet zu fahren.

Mit dem sogenannten Anhängerführerschein wird das Anhängergewicht vom „normalen“ Autoführerschein B von 750 kg auf 3,5 t erweitert. Zudem kann man mit dem BE-Schein bis zu 8 Personen im Auto bzw. Transporter mitnehmen.

Der BE Führerschein ist für diejenigen ratsam, die oft schwere Lasten wie Baumaterialien, Autotransportanhänger, größere Wohnwagen oder Pferdeanhänger für mehr als 2 Pferde ziehen möchten.

Für diese Fahrerlaubnisklasse ist keine theoretische Ausbildung erforderlich.

 

 

praktische Fahrausbildung

Nachdem die theoretische Ausbildung abgeschlossen ist, beginnt die eigentliche Fahrausbildung. Hierbei wird am Anfang die Funktionsweise des Fahrschulautos vorgestellt um anschließend auf abgelegene Strassen erste Fahrübungen starten zu können. Erst wenn der Fahrschüler*in Vertrauen zum Auto hat, werden die Fahrübungen auch auf Strassen mit hohem Verkehrsaufkommen stattfinden.

Ein wesentlicher Bestandteil während der praktischen Fahrausbildung sind die „Sonderfahrstunden“ die nachts, auf Autobahnen und auf Landstrassen gefahren werden müssen

 

Ist der Fahrschüler*in nach den gefahrenen Fahrstunden prüfungsreif, muss eine praktische Fahrprüfung bestanden werden.

Während der 45 minütigen Prüfungsphase muss ein sicherer Umgang im Straßenverkehr gezeigt werden. Dabei kommt es in erster Linie auf die Sicherheitskontrolle, Verbinden und Trennen und das sichere Fahren inner- und außerorts an.

X